Der Wanderbader

Der Wanderbader & Wurzelklang

Seid gegrüsst edle Marktorganisatoren!

Gerne möchten wir uns kurz vorstellen: wir sind Wanderbader und Wurzelklang. Das ist eine Zusammenarbeit von Judith Kläy-Akpatsa, alias Wurzelklang und mir, Niels Ottow, alias Der Wanderbader. Seit Herbst 2020 stehen wir als Bader (Baderey) und Masseuse/Masseur (Kneterey) zur Verfügung.

 

Baderey

Das Baden bieten wir mit einem 6er-, einem 4er-, oder einem Partnerzuber an. Diese haben 1600 l, 1200 l und resp. 400 l Fassungsvermögen.

Idealerweise steht die Zuberey direkt neben einer Wasserleitung und Abwasserkanal, damit schnell gefüllt werden kann und gebrauchtes Wasser abfliessen kann. Auch einen Elektroanschluss soll vorhanden sein, damit das Wasser mit einer Filterpumpe gereinigt, gefiltert und durch eine UV-Filter desinfiziert werden kann. Da keine Stoffe (chemische Reiniger) dem Wasser hinzugefügt werden, kann das filtrierte Wasser in die Kanalisation entsorgt werden oder auf der Wiese im Boden absickern, letzteres verlangt die Zustimmung des Eigentümers… Wasser wird mit Holz gewärmt. Es braucht etwa 150 kg für ein Wochenende.

Elektra:

Es braucht bei voller Belastung/Benutzung 1,2 kW Elektrizität.

Wasser:

Pro Füllung braucht es etwa 3500 l Wasser.

Holz:

Für alle 3 Zuber braucht es etwa 150 kg Holz pro Wochenende. (Sa-So) Wenn Holz geliefert werden kann, ist das sehr hilfreich. Falls möglich, gerne in Scheiten von max. 33 cm.

 

Zur Verfügung stehen: Benzinwasserpumpe, 2 Elektropumpen (vom Filter) und 15 m Flachschlauch, als auch 150 m Verlängerungskabel. Ein Wasserkontainer-Adapter und extra Schlauch können organisiert werden.

 

Kneterey

Zu unseren Massageangebote gehören: Klassische Rücken, Beine, Armen, Schulter-Nackenmassage, Wurzelklangmassage, Klang/Trommel-Massage, Hot-Stone-Massage. Im Normalfall finden die Massagen im Zelt statt, wo eine wohltuende Atmosphäre herrscht. Also, eine ruhigere Nachbarschaft wird bevorzugt. Es stehen 2 max. 3 Massageliegen zur Verfügung.

 

Lagerey

Die Standgrösse beträgt im Idealfall 15 m Breite und 12 m Tiefe. Sie kann natürlich an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden und ist auch abhängig vom Angebot. Hauptteil ist der Anhänger, mit welchem ich den Hot Pot (5-6 Personen) transportiere. Der Anhänger ist authentisch eingerichtet und braucht einen Platz von etwa 6x4m, mit Vorderplane 6x7m. Dazu kommt ein grosses Zelt, 6x4m (mit Vordach: 6x6m, mit Abspannseile wird es 10x8), sowie 2 kleinere Zelte à 3m, wo Schlafplätze und das Massageangebot Zuhause sind. Die ‘Duschen’ werden draussen, hinter dem Anhänger aufgestellt und werden grundsätzlich mit kaltem Wasser bedient.

Der dazu benötigte Untergrund kann variabel sein. Sowohl feste als auch weiche(re) Böden sind gut, solange sie befahrbar sind. Der Anhänger steht auf Stützen und das Zelt kann auch ohne Spannseile aufgebaut werden.

Zum sauberen Gehen und aus hygienischen Gründen, können zwischen den Zubern, Duschen und Massageliegen Holzplatten gelegt werden.

Standgebühren

Was die Gebühren angeht, so schlagen wir gerne vor, einen Zehntel vom Umsatz als Standplatzgebühr zu entgelten, da Baderey als Event-Handwerk angesehen werden kann. Wir sind uns sicher, dass diese Aktivität das Programm mit den schon bestehenden Angeboten nochmals besonders bereichert und weitere Besucher anziehen wird.

 

Wir hoffen bis bald an einem tollen Mittelalterlichen Markt!

Seid freundlich gegrüsst

Niels Ottow & Judith von Wurzelklang

Das wandernde Badehaus «Der Wanderbader»

 

Anbei: Im Angebot haben wir zudem (wenn gewünscht/ mit Gage): Führungen und Vorführungen vor Ort bezüglich Baderey im Mittelalter, Musik mit dem hofeigenen Wanderbaderensemble (Dudelsack, Davul Drum, Gitarre, Gesang) und Feuershow.

Gratis-Website mit JouwWeb erstellen